Januar 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Stadt Wetzlar
Stadt-Marketing Wetzlar
Sparkasse Wetzlar
Volksbank-Mittelhessen

Weihnachtsball mit den Champions

Was wären die Feiertage für die Tanzbegeisterten der Region ohne den festlichen Weihnachtsball des Schwarz-Rot-Clubs mit seinem bunten Programm in der Stadthalle Wetzlar? 350 Gäste rückten auf der stets gut gefüllten Tanzfläche den Festtagskalorien zu Leibe. Musikalisch wurden sie in diesem Jahr erstmals durch das Manhattan Quartett auf Trab gehalten.

Mit den Showeinlagen, die der Schwarz-Rot-Club traditionell zum Jahresabschluss aus den eigenen Reihen präsentiert, konnten sich die Gäste über die Creme-de-la-Creme freuen. Stolz kündigte Vereinsvorsitzender Philipp Feht ein Highlight nach dem anderen an.

Zum Auftakt überraschte das Gardemädchen Hanna Bremer, deutlich gereift zur selbstbewussten Gardesolistin in entzückendem Kostüm zum „Fluch der Karibik“ mit ihrer neuen wunderschönen Kür.

Aus dem Lateinamerikanischen Sektor zeigten die Nachwuchspärchen Kim-Joel Hermann/Lea-Luise Kloos, Nick Fall/Vanessa Pastuszka, Robin Bachorz/Luisa Nunes-Pedro, Moritz Popp/Nina Buchholz, Maximilian Feht/Nina Knetch Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive.

Maurice Rahaus tanzte einen Langsamen Walzer mit seiner neuen Partnerin Christina Kraus. Schneeflocken begleiteten effektvoll ihre letzten Drehungen zur Schlusspose.

Auch Chantal Rahaus zeigte mit ihrem neuen Partner Gabriel-Eugen Pintea Standardtanzen mit Showeffekten.

Daniel Alberg scheute keine Mühe und stand seine Lateinshow mit Andrea Wagner in einem zu dreifachem Volumen aufgeblasenen Anzug durch. Mit ausdrucksstarker Mimik begeisterte er das Publikum und wurde kräftig angefeuert.

Die neue Jazz und Modern Dance Formation “Infinity”, trainiert von Kathinka Prick, brachte mit ihren knappen goldenen Kleidern besondern Glanz aufs Parkett. Durch abwechslungsreiche Tanzfiguren zu „Feeling good“ entstanden immer neue Bilder bis hin zur fulminanten Schlusspose.

Obwohl Volker Schmidt und Ellen Jonas ihre Kür als galaktische Außerirdische vor drei Jahren schon einmal vorführten, ernteten sie wieder reichlich Applaus für die Mischung aus Standardtanzen und Breakdance-Elementen im metallischen Gesamtanzug. Nur die Augen hatten noch ihre irdische Farbe.

Besonders die Damenwelt war mit Sicherheit entzückt, als DM-Finalist Evgeny Vinokurov mit bemaltem nacktem Oberkörper die Tanzfläche betrat und dort auf seine nicht minder attraktive Partnerin Christina Luft traf. Zur Gänsehautmusik von „König der Löwen“ lieferten die beiden eine atemberaubende Lateinamerikanische Show und nutzten jede Nuance in der Musik zur passenden Bewegung.

Zum Abschluss präsentierte Moderator Philipp Feht dann die frischgebackenen Vize-Kürweltmeister im Standardtanzen, Adrian Klisan und Johanna Hahn. Ihre einfühlsame Umsetzung des Themas „Frühstück bei Tiffany“ im passend selbst geschneiderten Outfit, ließ keine Wünsche offen. Harmonie pur, sanftes Schwingen und spektakuläre Hebefiguren verwöhnten die beglückten Zuschaueraugen.

Die Kostproben aus den ganz unterschiedlichen Tanzsparten sorgten für einen wunderbaren, abwechslungsreichen Ballabend, an dem zum Schluss auch noch eine kleine Überraschung auf den Vorsitzenden wartete.

Trainer und Vorstandsmitglieder dankten gemeinsam Philipp Feht für seinen langjährigen Einsatz im Schwarz-Rot-Club. Friedrich Frech hielt eine Laudatio, in der er seine Verdienste hervorhob, insbesondere den ständigen Blick nach vorn, der neue Ideen in Wetzlars erste Tanzadresse integriert und das Angebot stetig ausbaut.


k-20131226_w_ball_DJR_5774
k-20131226_w_ball_DJR_5775
k-20131226_w_ball_DJR_5778
k-20131226_w_ball_DJR_5782
k-20131226_w_ball_DJR_5785
k-20131226_w_ball_DJR_5790
k-20131226_w_ball_DJR_5797
k-20131226_w_ball_DJR_5798
k-20131226_w_ball_DJR_5799
k-20131226_w_ball_DJR_5800
k-20131226_w_ball_DJR_5805
k-20131226_w_ball_DJR_5807
k-20131226_w_ball_DJR_5808
k-20131226_w_ball_DJR_5809
k-20131226_w_ball_DJR_5811
k-20131226_w_ball_DJR_5812
k-20131226_w_ball_DJR_5813
k-20131226_w_ball_DJR_5816
k-20131226_w_ball_DJR_5817
k-20131226_w_ball_DJR_5819
k-20131226_w_ball_DJR_5820
k-20131226_w_ball_DJR_5825
k-20131226_w_ball_DJR_5827
k-20131226_w_ball_DJR_5831
k-20131226_w_ball_DJR_5832
k-20131226_w_ball_DJR_5834
k-20131226_w_ball_DJR_5836
k-20131226_w_ball_DJR_5840
k-20131226_w_ball_DJR_5845
k-20131226_w_ball_DJR_5853
k-20131226_w_ball_DJR_5855
k-20131226_w_ball_DJR_5858
k-20131226_w_ball_DJR_5860
k-20131226_w_ball_DJR_5863
k-20131226_w_ball_DJR_5865
k-20131226_w_ball_DJR_5871
k-20131226_w_ball_DJR_5875
k-20131226_w_ball_DJR_5876
k-20131226_w_ball_DJR_5877
k-20131226_w_ball_DJR_5889
k-20131226_w_ball_DJR_5893
k-20131226_w_ball_DJR_5900
k-20131226_w_ball_DJR_5904
k-20131226_w_ball_DJR_5909
k-20131226_w_ball_DJR_5911
k-20131226_w_ball_DJR_5916
k-20131226_w_ball_DJR_5919
k-20131226_w_ball_DJR_5924
k-20131226_w_ball_DJR_5926
k-20131226_w_ball_DJR_5931
k-20131226_w_ball_DJR_5934
k-20131226_w_ball_DJR_5936
k-20131226_w_ball_DJR_5937
k-20131226_w_ball_DJR_5943
k-20131226_w_ball_DJR_5944
k-20131226_w_ball_DJR_5945
k-20131226_w_ball_DJR_5950
k-20131226_w_ball_DJR_5952
k-20131226_w_ball_DJR_5957
k-20131226_w_ball_DJR_5966
k-20131226_w_ball_DJR_5968
k-20131226_w_ball_DJR_5969
k-20131226_w_ball_DJR_5976
k-20131226_w_ball_DJR_5977
k-20131226_w_ball_DJR_5993
k-20131226_w_ball_DJR_5995
k-20131226_w_ball_DJR_5996
01/67 
start stop bwd fwd