Januar 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Stadt Wetzlar
Stadt-Marketing Wetzlar
Sparkasse Wetzlar
Volksbank-Mittelhessen

Weihnachtsball mit den Champions

Was wären die Feiertage für die Tanzbegeisterten der Region ohne den festlichen Weihnachtsball des Schwarz-Rot-Clubs mit seinem bunten Programm in der Stadthalle Wetzlar? 350 Gäste rückten auf der stets gut gefüllten Tanzfläche den Festtagskalorien zu Leibe. Musikalisch wurden sie in diesem Jahr erstmals durch das Manhattan Quartett auf Trab gehalten.

Mit den Showeinlagen, die der Schwarz-Rot-Club traditionell zum Jahresabschluss aus den eigenen Reihen präsentiert, konnten sich die Gäste über die Creme-de-la-Creme freuen. Stolz kündigte Vereinsvorsitzender Philipp Feht ein Highlight nach dem anderen an.

Weihnachtsball 2012

Fast 250 Gäste sind dem Aufruf des Schwarz-Rot-Clubs Wetzlar in die Stadthalle zum traditionellen Weihnachtsball gefolgt. Das Parkett war zumeist gut gefüllt mit eifrigen Tänzern, die den Weihnachtskalorien den Kampf ansagten.

Der Tanzclub hat auch wieder für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gesorgt. Den Anfang machte das Tanzmariechen Hanna Bremer, trainiert von Lena Oschwald. Sie zeigte ihren Garde-Solotanz gleich zweimal, sodass alle Zuschauer in den Genuss ihres akrobatischen Vortrags kamen. Sieben Nachwuchspärchen des Clubs zeigten sodann ihre Lateinamerikanischen Tänze.

Weihnachtsball mit Highlights aus dem Clubrepertoire

Die Wetzlarer Stadthalle hat sich traditionell am zweiten Weihnachtsfeiertag in einen festlich geschmückten Ballsaal mit einer riesigen Tanzfläche verwandelt.

Der Schwarz-Rot-Club unterhielt die Tanzbegeisterten der Region wieder bestens mit einem bunten Programm. 350 Gäste freuten sich über die hervorragende Tanzmusik der Frank-Mignon-Band und rückten auf der stets gut gefüllten Tanzfläche den Festtagskalorien zu Leibe. Vom Langsamen Walzer bis zum Discofox beherrschten die Besucher sämtliche Rhythmen und boten mit ihren festlichen Abendkleidern ein attraktives Bild.

Glanzvoller Weihnachtsball des Schwarz-Rot-Clubs

Acht tänzerische Programmpunkte, Tanzmusik von der Frank-Mignon-Band und ein weihnachtlich-festliches Ambiente lockten 350 Gäste in die Wetzlarer Stadthalle zum traditionellen Weihnachtsball des Schwarz-Rot-Clubs.

Zum Auftakt boten elf kleine Engelchen mit goldenen Flügeln und Kerzenlicht einen optischen Genuss mit ersten Grundschritten des Riverdance zu irischen Klängen. Die drei- bis sechsjährigen kleinen Tänzerinnen gehören ebenso zur Tanzgruppe von Michaela Ruggia-Gräb wie die inzwischen auftrittserfahrenen Mini-Stepperinnen, die sich in den letzten Wochen immer mehr steigern konnten. Ihr Stepptanz zur Musik von Lord of the Dance zeigte schon eine anspruchsvolle Abfolge verschiedener „Bilder“, bei denen die Tänzerinnen durch unterschiedliche Schrittkombinationen immer wieder neue Positionen einnehmen.

Galaktischer Weihnachtsball 2009

In der ausverkauften Wetzlarer Stadthalle erlebte das Publikum einen glanzvollen zweiten Weihnachtsabend, gestaltet vom Schwarz-Rot-Club Wetzlar, wie er tänzerisch abwechslungsreicher kaum sein konnte. Kleine Schneemänner erfreuten die Zuschauer ebenso wie die farbenfrohen HipHoper von Trainerin Michaela Ruggia-Gräb, die vom Parkettrand den Kleinsten beherzt die Tanzschritte „souflierte“. Ihre Stepptänzerinnen glänzten in immer neuen Gruppierungen zu irischer Folkmusik.

Kleine Schneemänner erfreuten die Zuschauer ebenso wie die farbenfrohen HipHoper von Trainerin Michaela Ruggia-Gräb, die vom Parkettrand den Kleinsten beherzt die Tanzschritte „souflierte“. Ihre Stepptänzerinnen glänzten in immer neuen Gruppierungen zu irischer Folkmusik.

Weihnachtsball 2010

Was wären die Feiertage für die Tanzbegeisterten der Region ohne den festlichen Weihnachtsball des Schwarz-Rot-Clubs mit seinem bunten Programm in der ausverkauften Stadthalle Wetzlar? 350 Gäste freuten sich über die hervorragende Tanzmusik der Frank-Mignon-Band und rückten auf der stets gut gefüllten Tanzfläche den Festtagskalorien zu Leibe. Ob Tango oder Salsa, die Besucher beherrschten sämtliche Rhythmen bestens und boten selbst schon ein attraktives Bild.