Juli 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
Sparkasse Wetzlar
Stadt-Marketing Wetzlar
Stadt Wetzlar

Deutsche Meisterschaft Kombination: Gold und Silber tauschen die Plätze:

Neue Deutsche Meister in der Königsdisziplin des Tanzens sind verdientermaßen Anton Skuratov und Alena Uehlin vom Grün-Gold-Club Bremen. Die bisherigen Meister Valentin Lusin und Renata Busheeva aus

Düsseldorf rutschen auf Platz zwei. Evgeny Vinokurov und Christina Luft vom Schwarz-Rot-Club Wetzlar werden fünfte. Zehn Tänze, das bedeutet „doppeltes Training, doppelte Kosten“, vor diesem Einsatz hat sicherlich am heutigen Tag nicht nur Philipp Feht absolute Hochachtung, sondern auch die zahlreichen Besucher der Wetzlarer Stadthalle, die bereits am Nachmittag ab 14 Uhr die beiden Vorrunden mit den 25 Startpaaren bewundern konnten. Hier zeigten sich die amtierenden Meister Valentin Lusin und Renata Busheeva aus Düsseldorf noch siegesgewiss. „Wir sind optimal vorbereitet, haben täglich vier Stunden trainiert und die letzten Turniere gut abgeschnitten“, erklärt die BWL-Studentin Renata optimistisch.

Tänzer begrüßen den Wonnemonat

320 tanzfreudige Gäste folgten der Einladung des Wetzlarer Hofs zusammen mit dem Schwarz-Rot-Club Wetzlar zum Tanz in den Mai in der Stadthalle. Nicht nur aus dem heimischen Raum kamen die Ballbesucher, auch das Ehepaar Martin aus Schweinfurt besuchte die Domstadt wieder, weil „das Programm toll klingt und man hier so schön tanzen kann“, bevor sie heute zur Vier-Türme-Wanderung aufbrechen.
Frank Mignon mit seiner Band verstand es wieder mit einer Mischung aus Lateinamerikanischen und Standardtänzen die Tanzfläche stets voll belegt zu bekommen.

Im Programm hatte der Schwarz-Rot-Club diesmal die Bronzegewinner der Europameisterschaft im Tango Argentino, Britta Rossbach und Reinhold Stumpf aus Liederbach. Sie präsentierten eine kleine Geschichte des Tango Argentino mit dem Milonga, dem Tango Vals, dem Bühnen- und dem Neotango. Tanztrainerin Monika Feht freute sich über den Milonga, da „er so natürlich aussieht, als käme das Tanzen von Innen heraus und er nicht auf extrovertierte Showeffekte setzt.“

 

Ganz traditionell begrüßten in der maigrün geschmückten Stadthalle Wetzlar fast 400 tanzfreudige Ballgäste den Mai zu den professionellen Klängen der Frank-Mignon-Band mit der bezaubernden Sängerin Anita Vidovic. Der Schwarz-Rot-Club Wetzlar hatte wieder ein hervorragendes Rahmenprogramm zusammengestellt. Eine spektakuläre Disco-Swing- und Salsa-Show mit geradezu akrobatischen Einlagen zeigte das mit mehreren deutschen und internationalen Titeln ausgezeichnete sympathische Tanzpaar aus Bad Kreuznach, Stephanie und Hans-Peter Reinhardt. Philipp Feht, 1. Vorsitzender des Schwarz-Rot-Clubs und Moderator des Abends präsentierte aus den eigenen Reihen die jugendlichen Hoffnungsträger Daniel Alberg und Elisabeth Wormsbecher.

Der Wetzlarer Schwarz-Rot-Club hat zum Tanz in den Mai in die Stadthalle eingeladen und über 400 Tanzfreunde sind dem Aufruf gefolgt. Noch nie hat es eine so große Tanzfläche gegeben, nämlich 300 Quadratmeter, doch kaum hatte Vorsitzender Philipp Feht den Abend eröffnet, war das Parkett sehr gut gefüllt. Die Paare hatten sichtlich ihre Freude daran, auch einmal ausladende Tanzfiguren ausführen zu können, ohne gleich beim Nachbarpaar auf den Füßen zu landen. Die erste Unterbrechung gab es durch den Auftritt zweier tänzerischer Nachwuchspaare, Jan Reisbich und Chantal Rahaus sowie Daniel Alberg und Alisha Pitz.Sie zeigten, passend in schwarz-rotem Outfit, die fünf lateinamerikanischen Tänze aus dem Turnierprogramm, wofür sie staunende Blicke und begeisterten Applaus ernteten. Besonders bei Daniel, der mit seinen 13 Jahren bereits acht Trainingsjahre hinter sich hat, und der elfjährigen Alisha sieht man eine unglaubliche Steigerung der letzten Jahre.