Schwarz Rot Club Wetzlar e.V.

Gelungene Benefiztanzgala in der Stadthalle

Im Jahr eins nach den Internationalen Leica-Turnieren hat der Schwarz-Rot-Club sein würdiges Nachfolgeformat glänzend bewältigt. Eingerahmt in eine Benefiz-Tanzgala zugunsten Kinder- und Jugendprojekten in Wetzlar hat der Club den Deutschlandcup der Standard A-Klasse ausgetragen.

Den Siegerpokal und die Goldmedaille haben Wladislaw Riedinger und Angelina Gensrich aus Braunschweig nach eindrucksvoller Performance nach 20 Tänzen erhalten. Bereits am Nachmittag startete die Vor- und Zwischenrunde mit 26 Paaren aus allen Bundesländern und erfreute die Gäste des Seniorennachmittags in der Stadthalle. Zwölf Halb-Finalisten zogen am Abend in den Saal ein und zeigten noch einmal ihren Langsamen Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slow Foxtrott und Quickstepp. Die sieben Wertungsrichter, die ebenfalls aus ganz Deutschland kamen, entschieden dann für ein sechspaariges Finale. Platz zwei ging ebenfalls nach Braunschweig, gefolgt von Duos aus Bocholt, Greifswald, Maintal und Hannover.

Auch die Fans der lateinamerikanischen Sektion kamen voll auf ihre Kosten. Dank der Kontakte der Vizepräsidentin Johanna Klisan konnten die Show-Weltmeister Latein, Anna Salita und Artur Balandin für eine tolle Programmergänzung verpflichtet werden. Sie zeigten überraschende, sehr attraktive Interpretationen aller fünf Lateintänze und als Höhepunkt auch noch ihre weltmeisterliche Lateinshow. Das Publikum bedankte sich mit tosendem Applaus.

Auch aus den eigenen Reihen gab es optische Leckerbissen. 30 Kinder und Jugendliche von Kai Dombrowski und Johanna Klisan eröffneten den Abend mit einer gelungenen Choreographie zu fetzigen Rhythmen, begleitet vom rhythmischen Klatschen der Zuschauer. „Infinity“ bot eine anmutige, verträumte Darstellung von Dorian Markos „Cornfield Chase“. Die sanften Bewegungen und zarten weißen Kleider passten perfekt zu den interstellaren Klavierklängen.

Natürlich konnte auch das Publikum zwischen den Programmpunkten das Tanzbein schwingen. Die City Rhythm Band mit Frank Mignon, Anita Vidovic und Christoph Heftrig zog wieder alle Register und bot beste Tanzmusik. Turnierleiter und Moderator – wie immer Philipp Feht – hatte am Schluss noch eine Überraschung für drei Anwesende. Mit der silbernen Ehrennadel des Clubs zeichnete er Cornelia und Joachim Straub vom Hessischen Tanzsportverband für jahrzehntelange Unterstützung bei fast allen Meisterschaften aus. Die gleiche Ehrung erhielt der Bundestrainer Rüdiger Knaack, der vor 42 Jahren das erste Leica-Turnier gewann und die erfolgreiche Serie von 40 Leica-Turnieren eröffnete.

Zwischen den Vorrunden am Nachmittag hatten die allerkleinsten Tänzerinnen und Tänzer vom Schwarz-Rot-Club unter Leitung von Johanna Klisan ihren großen Auftritt. Die Tanzbienchen und Bärchen (ab 20 Monaten) gaben ihr Bestes und erfreuten die Gäste. Diese nahmen das Angebot gerne an, zu „Lollipop“ vom Platz aus mitzumachen.

Auch die Line Dancer unter der neuen Leitung von Diana Kohlleppel zeigten großes Können zu einem Mix verschiedener Musikstile.

Nach 13 Stunden endete der Galaball um 1 Uhr mit glücklichen Gesichtern im gesamten Präsidium.

  1. Wladislaw Riedinger / Angelina Gensrich (Braunschweiger TSC)
  2. Daniil Ketov / Viviana Koschnitzki (Braunschweiger TSC)
  3. Lasse Hambrecht / Rebecca Börger (TSA d. TSV Bocholt von 1867/1896)
  4. Maximilian Amadeus Paulus / Elisabeth Prepernau (Turniertanz im Osteebad Greifswald)
  5. Cedrik Heinrich / Luana Giersbeck (TTC Fortis Nova Maintal)
  6. Fabian Krebs / Antonia Buschak (TTC Gelb-Weiss im Post-SV Hannover)

Das Turnierergebnis finden Sie hier.